Montag, 30. Dezember 2013

Sylvester Hippie Outfit

Mein großer Sohn wollte unbedingt ein Sylvester Hippie Outfit haben. Er hat sich den Stoff dafür ausgesucht. Mein geliebtes Winterkuschelkleid hat dafür hergehalten. Das ist auch gleich Anlass genug, eine neue Registerkarte mit dem Namen "Mach neu ... aus Alt". Ich habe nämlich festgestelt, dass viele ungenutzte Klamotten im Schrank liegen und einfach nicht angezogen werden. Aber dazu später mehr.

Hier ist erstmal das Outfit: 

Die Farben sind ja äußerst schrill, aber es war so ausgesucht. Und ich hatte keinerlei Mitspracherecht bei der Farbkombination. Die Brille haben wir zusammen gebastelt. So kann an Syvester die Party starten. 

Quibbis Abenteurer wünschen einen


Wir sehen uns nächstes Jahr wieder.

Donnerstag, 26. Dezember 2013

Bethioua Mini

Dieses Schnittmuster ist mal was Anderes.

Als ich habe bei Pulsinchen diesen Schnitt entdeckt, fand ihn so cool, dass ich ihn sofort ausgedruckt, Stoff zugeschnitten und losgelegt habe.

Hier ist das Ergebnis:
 Vorne habe ich mich für einen geraden Saum entschieden.



Und hinten für die Rundung, so ist der Pullover hinten schön lang.

Der Pullover ist so kuschelig, dass er echts Potential zum Lieblingsteil hat.

Die Nähte habe ich einfach mit einem Overlockstich meiner normalen Nähmaschine abgesteppt, so sieht es richtig chic aus. Und weil ich so begeistert bin, geht der Pullover noch hier, hier und hierhin.

Montag, 23. Dezember 2013

Frohe Weihnachten

Ich wünsche euch Allen ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest. Lasst euch reich beschenken.

Vielen Dank an euch Alle, zwischen den Jahren gehts weiter mit vielen genähten Sachen. Ich freu mich auf euch.


Viele liebe Grüße, Jessie

Sonntag, 22. Dezember 2013

Kleine Winterweihnachtszauberhäuschen

So ein langes Wort,
passend zum vierten Advent habe ich heute die letzten Naschereien fürs Weihnachtsfest vorbereitet. Diese kleinen Winterweihnachtszauberhäuschen werden wie folgt gemacht:

Du brauchst:


  • Butterkekse
  • Afrika Kekse (das sind kleine quadratische Kekse von Bahlsen, andere in so einer Art habe ich bislang nicht gefunden)
  • Dominosteine
  • Zuckerkuss (mit Wasser angerührt)
  • Puderzucker
  • Gummibärchen


Als erstes musst du dir den Zuckerguss relativ fest anrühren, er soll ja als Kleber dienen. Danach schneidest du von den Dominosteinen die Ecken ab, das sieht dann ungefähr so aus.


Der Dominostein wird dann etwas in den Zuckerguss getunkt und etwas weiter hinten auf den Butterkeks geklebt, dann werden zwei Gummibärchen vor das Haus geklebt. Nun muss das ganze erstmal etwas trocknen, so 15 - 30 Minuten.

Als nächstes nimmst du zwei Afrikakekse und tunkst sie mir der Unterseite in den Zuckerguss und klebst sie auf die beschnittenen Seiten des Dominosteins. Das muss auch wieder trocknen.

Zum Schluss wird der restliche Zuckerguss mit Wasser verdünnt, sodass du ihn gut mit einem Pinsel vertreichen kannst. Damit werden nun die Dächer und die Bärchen bestrichen und alles mit Puderzucker bestreut.


So sehen sie fertig aus, ich verpacke sie immer in kleinen transparenten Bodentüten vom Drogeriemarkt.
Jeder bekommt am heiligen Abend so ein Häuschen auf seinen Platz.

Und weil es so schön war, verlinke ich auch diese Häuschen bei Pamelopee

In diesem Sinne, FROHE WEIHNACHTEN

Montag, 16. Dezember 2013

Weihnachtsmütze für Anton

Hallo in der besinnlichen Weihnachtszeit,

ich habe für Anton eine Weihnachtsmütze gestrickt. Da sie ja nur klein ist, gehts wirklich schnell.

Du benötigst ein Nadelspiel in der Größe, die das Garn vorgibt. Ich habe Größe 3,5 genommen, also genau die Mitte (empfohlen war 3 - 4). Außerdem brauchst du natürlich auch Garn, ich habe klassisches Baumwollgarn in weiß und rot verwendet.

Es werden 80 Maschen angeschlagen und gleichmäßig auf die vier Nadeln verteilt, danach kann die Runde geschlossen werden. Immer abwechselnd eine Rechte und eine linke Masche stricken. Ich habe das 12 Runden lange gemacht. Dann habe ich die Farbe gewechselt und fünf Runden weitergestrickt. Dann wird die Maschenanzahl durch vier geteilt, das sind dann also 20 Maschen. In jeder Runde werden nun die letzte Masche einer Nadel mit der ersten Masche der nächsten Nadel 2 zusammengestrickt, bis man nur noch 2 Maschen auf jeder Nadel hat. Dann kannst du mit einer Stopfnadel den Faden durch die Maschen ziehen und ordentlich befestigen, damit nichts wieder auf geht. Zum Schluss wird noch die Bommel hergestellt, und fertig ist die Weihnachtsmütze für Anton.

Mein Sohn hat sich sehr darüber gefreut, und so sieht sie aus



Hier nochmal aus der Nähe

Ich schicke diese Mütze noch zu M4B,
weil mein Sohn sich so gefreut hat

Samstag, 7. Dezember 2013

Verlosung bei Lu

Bei Lu von luloveshandmade  habe ich erfahren, dass es ein Wacom Intuos Pen & Touch M zu gewinnen gibt.

Da mache ich doch gleich mal mit, und habe viele viele Schichten Farbe aufs Papier gebracht. Dafür habe ich wasservermalbare Wachsmalstifte, wasservermalbare Kreidestifte, Buntstifte, Pinsel, Wasser und ein Radiergummi benutzt. Da ich so leider nur mit Stiften und Papier malen kann, würde ich gerne das Zeichentablett gewinnen.

Dieses Bild schicke ich ins Rennen:


 Merry Christmas


In diesem Sinne wünsche ich allen einen schönen 2. Advent!


Ich stelle gerade fest, dass ich dieses Bild nicht bei Pamelopees Christmas Linkparty verlinkt habe. Das mache ich dann nun mal.

Freitag, 6. Dezember 2013

Mehr Om Nom

Hallo,

ich hatte ja mal vor einiger Zeit ein Om Nom gehäkelt. Weil er so gerne gemocht wird, habe ich auch ein Rolli mit Textilfarbe verschönert.

Sehr selbst:  
Das ist gerade fertig. Ich habe es genau wie hier gemacht. Vielleicht sollte da auch noch ein Haufen Bonbons drauf.

Aber erstmal geht es hier und hier und hierhin.

Bis dann

Montag, 2. Dezember 2013

Marabu: Colour your dreams

Neulich habe ich auf der Handmade Kultur die Werbung von Marabu: Colour your dreams gesehen. Man konnte sich da um ein Probepaket bewerben. 

Das habe ich getan, da ich immer gerne neue Sachen ausprobiere.

Das war alles in dem Probepäckchen:



eine Schlablone "Paris"
zwei Farben Edelmatt "Smaragd" und "Panna Cotta"
eine Relieffarbe "Champagner"
eine Metallicfarbe "Silber"
eine Farbrolle, einen Pinsel, einen Spachtel
und eine kleine Flasche Schablonenkleber.

Aus diesen Sachen werde ich bestimmt was tolles an die Wände zaubern. Dann melde ich mich natürlich mit einem Post zurück.

Bis demnächst, Jessie



Samstag, 30. November 2013

In der Weihnachtsbäckerei...

...gibt's so manche Leckerei!!!


Neujahrskekse


Pünktlich zum 1. Advent haben wir natürlich schonmal die Bäckerei gestartet. In der Rubrik "Rezepte" findet ihr die ersten beiden Rezepte. Mit diesen Leckereien habe ich dieses Jahr gestartet.




Kokosnusskekse                                                            Haselnusskekse


Es sind die Originalrezepte, allerdings nehme ich ca. 300g Zucker bei den Keksen. Ich mag es nicht so süß. Die Neujahrkekse backe ich nach dem angegebenen Rezept.

Ich wünsche euch allen einen tollen ersten Advent und überhaupt eine frohe und besinnliche Weihnachtszeit!

Jessie

Donnerstag, 28. November 2013

Endlosschal

So, nachdem es ja kühler geworden ist, habe ich mir einen Endlosschal, oder auch Loop gestrickt.



Auf dem Foto kommen die Farben schön zur Geltung.
 
Dieses Teil geht nun erstmal zu RUMs.

Anleitung: Es ist ganz einfach, du schlägst so viele Maschen an wie du brauchst, das liegt ja immer an der Wolle und wie man strickt. Bei mir waren es so 85.  Dann strickst du 5 Runden glatt rechts und eine Runde linker Maschen. Das wiederholst du solange, bis das Schlal breit genug ist.

Viel Spaß beim Nachmachen, Jessie

Mittwoch, 27. November 2013

Stylefix

Sagt mal Mädels,

wo kauft ihr eigentlich Stylefix? Ich habe es in einigen Onlineshops nicht gefunden und so manche Verkäuferinnen in Stoffgeschäften kennen es nicht einmal. 

Könnt ihr mir bitte sagen, wo ich das kriegen kann?

Dankeschön, Jessie

Montag, 25. November 2013

Herbstzeit ist Kuschelzeit

Hallo liebe Blogleser,

ich mag ja diese Herbstzeit. Alles wird dunkler und grauer, manchmal ist es nebelig und ab und zu liegt der Rauhreif auf den Bäumen, die langsam ihre Blätter verlieren.

Kann es da was schöneres geben, als eingekuschelt auf dem Sofa zu liegen?

Da hatte ich im letzten Jahr zwei Fleecestoffe beim hiesigen Stoffhändler gekauft. Mein großer Sohn hat sich den Blauen rausgesucht, der Rote war demzufolge für seinen kleineren Bruder.

Für die andere Seite habe ich eine Wellness-Fleece Decke genommen, damit es schön kuschelig wird. Ich hatte mir überlegt, dass die Decken 100 x 135 cm sein sollen. Und als ich so beim nähen war, hatte ich eine Idee. Da war doch noch so ein giftgrünes Sommerbett, welches ich sowieso nicht gebrauchen konnte. Das hatte ich mal beim D*nischen Bettenlager gekauft und nie benutzt. Was könnte es in dieser Situation besseres geben, als die Decken mit diesem Sommerbett zu füttern? 

Also habe ich das Sommerbett einfach in der Mitte auseinander geschnitten und mit einem Zick Zack Stich versäubert, danach in die Decke gesteckt und fertig genäht.

Damit das Inlett nicht verrutscht, habe ich es abgesteppt und das hier ist dabei rausgekommen.


Zwei superkuschelige dicke Decken, damit man sich richtig einlümmeln kann.

Diese Decken schicke ich auch noch zu Kiddikram und Meitlisache.

Bis dann, Jessie






Freitag, 22. November 2013

Ich blogge Handmade Kultur

Huhu, ich habe die Ausgabe Nr. 3 zur Verfügung gestellt bekommen.

Fange ich mit dem Deckblatt (S. 4 +5) an: Es ist schön bunt, somit zieht es den Blick für jeden Selbermacher auf sich. Das Inhaltsverzeichnis ist strukturiert und es muss nicht lange gesucht werden. Ein kleines Minus ist, dass die Titelthemen im Inhaltsverzeichnis nicht besonders hervorgehoben sind. Für mich wäre es schöner, wenn ich auf einen Blick im Inhaltsverzeichnis das gesuchte Titelthema finden würde. Alternativ könnten die Seitenzahlen auch auf dem Deckblatt notiert sein, was ich allerdings nicht so formschön finde.

Auf den nächsten Seiten werden Neuheuiten, bzw. Dinge die den meisten Menschen nicht so präsent sind aufgezeigt. Wie in diesem Heft beispielsweise die Vinyldecke, die mit Kreide beschriftet werden kann (S.6). Da fallen mir viele Bastelideen ein, wobei so eine Decke verarbeitet werden kann.

Weiter geht es mit sehr vielen Inspirationen, egal ob häkeln, basteln, bauen, sticken usw., die in den kommenden Projekten berücksichtigt werden können und bestimmt auch werden.

Außerdem wird man auf viele Dinge Aufmerksam gemacht, wie in diesem Heft die Tauschbörse (S. 10).

Toll finde ich, dass die meisten Sachen wirklich auch nachgemacht werden können. Es ist nur wenig Utopisches dabei, was von vornherein zum Scheitern verurteilt ist. (S. 69) Für die Papiermonde wird einiges an Fingerspitzengefühl benötigt (glaube ich). 

Ein weiterer Pluspunkt ist, dass ein altes Handwerk vorgestellt wird (S. 85), hier z. B. eine dänische Löffelfabrik.

Es sind viele Anleitungen, teilweise auch mit Schnittmustern zu finden. Und richtig toll finde ich, die neuen Blogstars.

Mein Fazit: Diese Zeitschrift lohnt sich, um sich neu inspirieren zu lassen. Außerdem können die meisten Sachen selber ohne wahnsinnig viele Kosten oder Aufwand nachgearbeitet werden. Ich habe mir auch schon einige Sachen rausgesucht. Ich werde bestimmt noch einige dieser Zeitschriften kaufen.

So, erstmal war es das. Die Zeit wird zeigen, ob ich mehr zu dieser Zeitschrift zu schreiben habe.

Jessie

 


Sonntag, 17. November 2013

Weihnachtswichtel

Hallo Leute,

ich habe ein Pärchen Weihnachtswichtel zum Verschrenken genäht. Sie sollten in den Farben rot-weiß sein. Bei Buttinette habe ich diese Anleitung gefunden. Die Wichtel Franz und Franzi können auch als Türstopper verwendet werden, weil man Kirschkerne in den Bauch füllt.

Hier ist das Ergebnis: 
 

 
Und unten habe ich ein "Handmade" Label angebracht. Es ist aus Holz und passt farblich perfekt zu den Wichteln.



Die Weihnachtswichtel schicke ich noch nur Weihnachtsausstellung von Pamelopee.
 
Bis demnächst, Jessie

Dienstag, 12. November 2013

Schweinchen im Schlammbad

Hallo ihr Lieben,

die Nähoma hat mich gefragt, ob sie diese
Torte in Ihren Blog aufnehmen darf, weil sie die so toll fand.
Ich war sofort angetan von der ihrer Idee. Ich habe die Schweinchen im Schlammbad für den Geburtstag meinen kleinen Sohnes gemacht. Genau, wie sie hier beschrieben wird. Sie ist wirklich überhaupt nicht schwer zu machen und wenn man Angst vor dem Bisquitboden hat, kauft man ihn einfach, oder lässt ihn sich vom hiesigen Bäcker backen.

Die Schweinchen sind echt super angekommen. Obwohl ich ja ehrlich zugeben muss, dass ich mich mit der roten Lebensmittelfarbe etwas versehen habe. Die Schweinchen haben wohl etwas zu lange im Schlammbad gesessen. Vielleicht hätte ich vorher mal etwas mit der Farbe geübt, aber dem Geschmack hat das keinen Abbruch getan.

Man kann so einen Kuchen ja auch in sämtlichen anderen Variationen machen, wenn man z. B. das Marzipan oder die Bananen nicht mag.

So, nun viel Spaß beim Nachmachen, über Bilder eurer Werke würde ich mich freuen.

Jessie

Sonntag, 10. November 2013

Strickpullover nach 2 Jahren

Hallo ihr Lieben,

als mein großer Sohn so ca. 1,5 Jahre alt war, habe ich ihm ein Pullover gestrickt. So sieht er aus:


Als Strickmuster habe ich das Vollpatent gewählt. Das war echt zu bedauern, weil ich nicht eingeplant hatte, dass das Vollpatent sich viel viel viel viel weiter dehnt und viel viel viel größer ausfällt als ein Pullover, der einfach glatt rechts gestrickt wurde. 

Aber das lange warten hat sich gelohnt, nun kann er ihn endlich anziehen. Nach zwei Jahren endlich. 

Ein Tragefoto schicke ich noch hinterher.

Bis dann erstmal, liebe Grüße

Donnerstag, 7. November 2013

Hausanzug

Hallo,

in den letzten Tagen ist hier ein Hausanzug entstanden. Ist eigentlich recht gut gelungen. Den Hosenschnitt habe ich von einer alten Hose, die ich einfach aufgetrennt habe. Und den Schnitt für das Oberteil habe ich selber entworfen. Seht selbst:

Montag, 4. November 2013

Ergebnis vom gestrigen Nähtag

Huhu ihr Lieben,

ich präsentiere euch heute noch das Ergebnis von meinem Nähtag.

Ich habe eine Jacke genäht, der Schnitt ist Schnabelinas Mini JaWePu, zusätzlich habe ich im Vorderteil ein Jerseypaspel vernäht. War etwas friemelig, aber ich finde der Aufwand hat sich gelohnt.



Dazu habe ich eine Latzhose genäht, relativ einfach geschnitten. Sie hat einen Zwickel, weil ich keine geteilte Rückenpartie haben wollte. Den Schnitt habe ich selber entworfen und wird noch verfeinert werden.




Und zu guter Letzt habe ich noch Puschen genäht, der Schnitt ist von Klimperklein.

Die nächsten Teile habe ich dann noch zugeschnitten.

Dazu aber später mehr, bis dann Jessie




Sonntag, 3. November 2013

Kuchen

Hier mal die Kuchen die so für das Halloween-Geburtstagskind gebacken wurden.

Die Schweinchentorte haben wir selber gemacht, war gar nicht so schwer. Allerdings hatte ich es mit der Farbe wohl etwas gut gemeint. Na ja, die Schweinchen haben eben Sonnenbrand. Kann ja mal passieren.

 


Diesen Zug finde ich besonders niedlich, haben wir geschenkt bekommen. Echt eine supertolle Idee. Danke dafür.

Heute habe ich genäht, bald dazu mehr.

Bis dann, Jessie

Donnerstag, 31. Oktober 2013

Halloween und andere Feste

Hallo ihr Lieben,

Manche Menschen feiern hierzulande Halloween. Seit letztem Jahr hat Halloween für mich eine neue Bedeutung bekommen. Heute feiern wir den ersten Geburtstag unseres kleinen Sohnes.

Da ja Einige der Eulenfraktion und Andere der Fuchsfraktion angehören, bin ich eher der Kürbisfan. Da Kürbisse ja auch super zu Halloween passen, habe ich für das kleine Geburtstagskind Kürbisbodies kreiert. Der gelbe auf dem Po und der grüne zwischen den Schultern. So sehen sie aus:


Und so habe ich das gemacht:
Dazu habe ich den Kürbis auf ein Blatt Papier gemalt und das dann mit Frischhaltefolie bebügelt, so dass das wie ein Freezer Papier anzuwenden ist. Ich habe vor Urzeiten mal irgendwie gelesen, wie das genau geht. Leider weiß ich es nun nicht mehr. Jedenfalls kann man sein eigenes Freezer Papier herstellen, indem man einfach Frischhaltefolie auf das Blatt Papier bügelt. Geht echt super. Bevor man anfängt den Kürbis auszuschneiden, muss man allerdings gut darauf achten, dass die Folie auch wirklich am ganzen Papier festgebügelt ist. Dann kann man das Motiv mit einer Schere oder einem Cutter aussschneiden. Als erstes wird die "Umrandung" auf dem Kleidungsstück festgebügelt und danach die "Kleinteile", hier z. B. Augen, Nase und Mund. Kontrollieren, ob die Ränder gut festsitzen und schon kann man anfangen das Motiv auszumalen. Ich habe Textilfarbe von Marabu genommen.

Nun erstmal viel Spaß beim Ausprobieren, bis dahin.

Jessie

Montag, 28. Oktober 2013

Freude über Freude

Hallo mal wieder

Ich habe tolle Geschenke bekommen. Erst bezahlt meine Mutter mir einen obercoolen Kam Snaps Starterkoffer, den ich schon so lange gerne haben wollte. 


Und nun kommt der Knaller.
Ich habe bislang mit einer L*dl Nähmaschine genäht. Laut Stifung Warentest ist die Nähmaschine auch gar nicht schlecht. Da ich vorher ja noch nie an einer Nähmaschine gesessen hatte, habe ich mir so eine günstige Maschine gekauft. Seit einiger Zeit verarbeite ich auch Jerseys und da ist die Maschine nicht mehr so gut, weil sie Stiche auslässt oder sonst irgendwie rumzickt. Seit längerem überlege ich mir eine Bernina Bernette sublime London 8 zuzulegen (als meine Suche anfing hieß sie Bernette 25). 

Als etzte Woche wieder ein Kleidungsstück total daneben ging, sagte meine Mutter, dass sie die Hälfte der Nähmaschine bezahlt. Ich könnte hüpfen, tanzen, lachen und springen vor Freude.

Hier die Beweisfotos:






Ich bin gleich angefangen zu nähen und ich finde, dass diese Maschine ein Traum ist.
In Kürze folgen bestimmt mehr Posts mit Näharbeiten.

Ich wünsche euch eine schöne Woche.
Jessie

Sonntag, 20. Oktober 2013

Antons Hose

Hallo ihr Lieben,

ich habe euch ja schon den Familienanzug gezeigt. Irgendwie habe ich ja fast die ganze Familie aus diesem Stoff benäht.

Nun hat mein Sohn Ansprüche angemeldet. "Mein Anton friert und muss auch sowas anziehen." hat er gesagt. Da blieb mir nichts anderes als schnell ein Schnittmuster für Anton zu erstellen. Das erste Schnittmuster für Hosen, was ich gemacht habe. War aber gar nicht so schwierig. Nun muss ich es nur noch digitalisieren und dann stelle ich es euch zur Verfügung.

Hier ist das Ergebnis:



Der erste Versuch ist etwas schief geworden. Aber das habe ich im Schnitt "gerade gerückt".



So, bei dieser Gelegenheit stelle ich euch auch gleich Anton vor. Er ist eigentlich eine Puppe, mit der Kinder verschiedene Verschlusstechniken, wie z. B. Druckknöpfe oder Schuhe zubinden, erlernen können. Bei uns ist Anton ein richtig guter Freund für meinen dreijährigen Sohn.


Anton bekommt eine eigene Kategorie, damit seine Outfits schnell gefunden werden können. Wer hat auch eigene Outfits für die Kinderpuppen genäht? Ich würde mich über Fotos freuen.

Liebe Grüße, Jessie


Sonntag, 6. Oktober 2013

Viele Ideen, aber noch keine umgesetzt

Hallo liebe Blogleser, 

im Moment passiert nicht viel außer Gardinen und Tücher umzunähen. Aber die nächsten Ideen sind schon geboren und auch in der Vorbereitung.
So langsam wird es ja richtig kühl und da muss man vorbereitet sein.

Wo kauft ihr denn euren Herbst- bzw. Winterstoff?

Ich werde mich bald mit den umgesetzten Ideen melden. Leider kann ich im Moment noch keine Fotos zeigen

Viele liebe Grüße, Jessie

Sonntag, 29. September 2013

Strickarbeit

So, heute gibt es mal eine kleine Übersicht einiger Strickarbeiten. Einige habe ich gemacht, manche auch meine Schwiegermutter. Aber die meisten hat meine Oma gestrickt.

Als erstes ein paar Socken, ich finde selbstgestrickte Socken sind einfach am bequemsten.


Auf diesem Foto habe ich nur eine kleine Auswahl der Strickpullver, Westen, Pullunder oder Jacken ausgesucht. Alle zu zeigen würde echt den Rahmen sprengen. 


Und für den kommenden Winter gibt es Mützen, Schals und Loops.  Meine allerliebste Mütze ist die megalange Zipfelmütze. Meine Oma hat sie für mich gestrickt und ich hüte sie wie meinen Augapfel.


Ich überlege mir eine eigene Kategorie für Handarbeit, also Häkeln, Stricken und so, einzurichten.
Manchmal kommen so tolle Dinge dabei raus, bzw. ich kriege so tolle Sachen geschenkt, dass es einfach zu schade wäre, wenn man es nicht zeigen würde.

Bis dahin, Jessie

Freitag, 20. September 2013

Planung für den Herbst/Winter

Hallo liebe Blogleser,

die Umbau- und Renovierungsarbeiten sind immernoch nicht geschafft. Darum nähe, häkele und bastel ich nicht viel. Aber wenn ich dazu komme, überlege ich mir worüber ich im Herbst bzw Winter schreiben möchte.

Zum Beispiel möchte ich verschiedene Kategorien im Blog einrichten, meine Jungs brauchen dicke Kleidung für die kalte Jahreszeit, außerdem soll Quibbis Abenteurer auch bei Facebook, Twitter und Co. vorhanden sein.

Bis dahin erstmal
Jessie

Freitag, 13. September 2013

Tapete und Umbau

Hallo,

hier im Blog passiert im Moment nicht viel, das liegt daran, dass wir im Moment umbauen und ich die letzten Tage damit beschäftigt war Tapeten zu kleben. Jede Bahn muss erstmal an die Wand gehalten werden, dann mit dem Steinmuster zugeschnitten usw, damit es dann ungefähr so aussieht.

Das ist alles noch in Arbeit und dauert auch noch etwas.

Trotzdem arbeite ich an neuen Projekten, die ich natürlich bald hier vorstellen werde. 
Ich habe so viele Ideen, dass ich mir nun ein kleines Buch angeschafft habe damit ich alles aufschreiben kann und nichts vergesse. Manchmal kann ich gar nicht so schnell schreiben wie ich denke.

Donnerstag, 5. September 2013

Ob es wohl RUM'st?

Neulich habe ich bei Schnabelina ihre Kinderhüte entdeckt. Da dachte ich mir, dass Erwachsene sowas auch gut gebrauchen können und RUM's wollte ich sowieso auch mal testen. Ich bin so gespannt, ob es bei so einem Blogger-Neuling wie mir auch wohl rumst. Also habe ich mir direkt so einen Hut genäht.


Und weil ich ihn nur für mich genäht habe, geht er gleich mal zu RUM's.
Jessie


Montag, 2. September 2013

Familienanzug

Ich habe Stoff gekauft. Der ist so unglaublich weich und anschmiegsam, dass ich direkt die ganze Familie damit einkleiden werde. Die Kinder haben schon einen Kuschelanzug, meine Mutter hat eine Schlafanzugshose. Fehlen also nur noch Anzüge oder Hosen für mich und meinen Mann. So sehen die aus:



Wenn alle Kleidungsstücke fertig sind, gibt es nochmal ein Foto.
Bis dahin, Jessie



Montag, 26. August 2013

Schlüsselanhänger

Da wir im Moment umbauen ist echt nicht viel Zeit für Handarbeiten. Aber manchmal findet sich abends etwas Zeit zum Häkeln.  Nur so kleine Dinge die wirklich schnell von der Nadel hüpfen.


Solche oder so ähnliche werde ich bestimmt öfter machen. Die stelle ich dann natürlich auch vor.

Bis dann

Mittwoch, 21. August 2013

Monsteranzug

So, da habe ich mal für den Sohn meiner Cousine einen Anzug kreiert. Nachdem ich das Monster aufgemalt habe, habe ich die Stoffe und Farben für den Anzug ausgesucht.

Die Tasche auf dem Anzug hat mich echt gequält, aber ich habe sie ja doch noch drauf gekriegt. Ich wollte schon fast aufgeben.

Das Endergebnis ist dieses:

Meine Cousine hat sich gefreut.



Sonntag, 18. August 2013

Krabbelstulpen

So, hier kommt die Auflösung!

Aus den Materialen vom letzten Post habe ich Krabbelstulpen genäht.

Fast jeder kennt das, das Baby wird mobiler und will krabbeln aber es rutscht ständig weg. Und weil es nicht vorwärts kommt wird es grantig und verliert die Lust. Wer kennt das auch?

Da musste Abhilfe her, und so sehen sie aus.



Dienstag, 13. August 2013

Myteriös praktisch

Ich habe etwas sehr praktisches für Krabbelbabies gesehen und fand es so unverschämt teuer, dass ich mich gleich an den Stoff gemacht habe um sowas selber zu nähen.

Hier sind die Hauptzutaten:

Stoff, Bündchen und Latexmilch
 

Man braucht auch Nähgarn und eine Nähmashine wär gut.

Hat jemand eine Idee was das werden könnte? 

Die Auflösung wird folgen, Jessie

Mittwoch, 7. August 2013

Handytasche

Ich habe Pattydoo`s Handytasche Bowie genäht und finde sie richtig toll. Bei der nächsten Handytasche die ich nach dieser Anleitung nähe, werde ich allerdings bei der Schleife die naht nicht nach hinten machen, sondern in die obere oder unter Falz. Dann kann man die Schleife nämlich auch nach vorne klappen ohne das die Naht gesehen wird. Das ist toll, wenn man gerade keinen Knopf oder Klettband zur Verfügung hat, weil die Schleife dann die Lasche hält und keine Naht zu sehen ist.

Hier noch die Bilder






Montag, 5. August 2013

Om Nom Amigurumi

Neulich habe ich eine Anleitung, um Om Nom von "Cut the rope" zu häkeln, gefundenIch fand dieses Amigurumi so niedlich, dass ich es direkt nachgehäkelt habe.

Den Bonbon habe ich in weiß hehäkelt, das Orange ist die Stoffarbe "Mandarine" von Marabu. Es wird einfach aufgetragen, trocknen lassen und dann gebügelt um die Farbe zu fixieren.

Hier das Ergebnis:
 Mein Mann hat ihn erkannt, also muss das Ergebnis wohl nicht so schlecht sein, oder?

Freitag, 2. August 2013

Häkelball

Hallo ihr Lieben,

vor geraumer Zeit habe ich bei Elizzza13  dieses tolle Mystery entdeckt und gleich mal nachgehäkelt. Der Ball ist wirklich sehr schnell gehäkelt und für Kinder toll, weil er sich in drei Einzelteile zerlegen läßt. So können die Kleinen ihre motorischen Fähigkeiten erweitern.




Habt ihr auch tolle Näh-, Bastel-, Häkel-, oder Strickideen die kleine Kinderherzen höher schlagen lassen?  

Liebe Grüße

Sonntag, 28. Juli 2013

Dinkelspelzkissen als Nackenhörnchen

Hallo ihr Lieben,

nachdem ich als Beifahrerin im Auto öfter mal Kopfschmerzen bekommen habe, weil der Sitz total unbequem ist habe ich mir ein Kissen genäht. Das habe ich mit Dinkelspelzen befüllt.

Nach dem ersten Test habe ich festgestellt, dass es ruhig etwas größer sein darf, damit der Nacken auch gestützt wird. Ich werde es noch etwas vergrößern. Und so sieht das Kissen und die Füllung nun aus.




Wenn das Kissen seine endgültige Form erreicht hat, muss es ja auch noch angezogen werden. Aber erstmal das richtige Maß hinkriegen.

Viele Grüße,
eure Jessie