Samstag, 29. März 2014

Mehr Puschen

Hallo ihr Lieben,

als erstes möchte ich mal wieder neue Leser meines Blogs begrüßen. Lehnt euch zurück und stöbert in aller Ruhe mal durch. 

Kennst ihr das auch? Ihr habt einen neuen Schnitt und steht dem eigentlich recht skeptisch gegenüber und nach dem zweiten Mal Nähen seid ihr im Nähfieber?

Grundsätzlich halte ich nicht so viel von den Einzelschnitten, die man alle so kaufen kann. Ich probiere lieber selber viele Sachen aus, bevor ich Schnitte kaufe. Oder ich nehme halt eine Schnittmusterzeitschrift und gebe dem Kleidungsstück meine Handschrift durch Änderungen im Schnitt oder eigene, individuelle Applikationen.

Allerdings wollte ich nicht so viel Leder versauen und habe mir deshalb ein Schnittmuster für Lederpuschen gekauft. Ich wusste ja nicht, wie einfach  es ist solche Puschen zu nähen. Mein Großer hat nun auch welche:

Das Leder hat er selber ausgesucht und zusammen gestellt. Ich habe runde Gummikordel  und Kordelstopper genommen, damit er sich die Puschen selber anziehen kann und es ihm leicht fällt.

Hier mal die Puschen am Fuß

Gr. 31/32                                  Gr. 22/23
Wahnsinn, wie groß der Unterschied ist. Dabei sind die Kinder nur 2,5 Jahre auseinander.

Nun noch gucken, was hier und hier sonst noch gewerkelt wurde.

Montag, 24. März 2014

Verschönerungsprojekt

Hallo Hallo,

meine Mutter hat mich gebeten einen Poncho "umzustylen". Er sah ja so ein bisschen Talarmäßig aus mit seinem schwarzglänzenden Rand an den Ärmeln. Sie wollte irgendwas mit Animalprint. Der Poncho sollte vorne auf sein und irgendwie sollte alles mit dem Animalprint-Stoff umrandet werden. Ruhig schön locker-lässig und nicht so obergerade und steif.

Dann bin ich mit den folgenden beiden Zutaten in meine Schneiderkammer gegangen um das Ponchoumstyling zu beginnen.


Hier etwas schneiden, da was nähen. Alte Nähte öffnen und an anderer Stelle wieder schließen oder auf lassen. Ich hatte da freie Hand und durfte ganz nach meiner Meinung machen. Das hat Spaß gemacht.

Und nun dürft ihr auf das Ergebnis gespannt sein.

Tadaa, hier ist es:


Mit dem Urponcho hat dieses Teilchen echt nicht mehr viel zu tun.

Ich war echt überrascht, wie einfach es ist ein schlichtes Kleidungsstück aufzupeppen. Das war bestimmt nicht das Letzte, was ich unter die Nadel genommen habe.

Und weil es für Mama ist, geht es auch noch hierher.

Liebe Grüße, Jessie

Donnerstag, 20. März 2014

Rums-Utensilo

Hallo ihr lieben Kreativlinge,

ich kann ja nur in meinem Chaos kreativ sein. Wenn meine Nähecke superordentlich ist, ist mein Kopf irgendwie leer. Dann habe ich keine Ideen. Irgendwie komisch.

Es stört mich aber auch, wenn ich jedesmal alles vom Tisch hochnehmen muss, weil ich ein Stück Schneiderkreide oder eine Schere suche.

Da musste also eine Lösung her. Die habe ich hier gefunden. Ich habe es war nicht genauso gemacht, aber so ähnlich. Aber vom Prinzip ist es genau gleich.

Ich habe die Banderole, die ich drumherum genaht habe, trapezförimig zugeschnitten. So findet die Schere und die Pinzette im hohen Fach Platz und z. B. ein Nahtauftrenner im niedrigen Fach. Ich möchte die Sachen ja blind entnehmen können, ohne lange zu friemeln.

So sieht es aus:




Ich mag die Kombination aus schwarz/weiß und "Knallfarben" sehr. Und mit diesem Utensilo habe ich endlich Ordnung auf meinem Nähtisch. Nun muss noch eine Lösung für meine Zuschneideecke her.

Weil dieses Utensilo von und für mich ist, bin ich mal wieder bei RUMs und hier dabei.

Frohes Werkeln, Jessie

Montag, 10. März 2014

Turnschuhpuschen

Hallo ihr Lieben,

ich hatte mir und meinen Kindern ja vor einiger Zeit den Lederpuschenschnitt von Klimperklein gekauft. Für mein Patenkind habe ich ja auch diese Lederpuschen genäht. Und nun waren Oscar die Puschen in Größe 22 einfach zu klein geworden. Da habe ich dann einfach Neue genäht. Das geht wirklich ganz einfach. 

Und damit sie nicht so langweilig aussehen, habe ich einfach mehrere Farben genommen. So sehen sie nun aus:




Die Turnschuhlasche ist richtig türkis, auf den Bildern sehen sie ja eher hellblau aus. Das Leder habe ich zum Geburtstag geschenkt bekommen. Es ist ganz wunderbar weich.

Und auf jeden Fall müssen auch noch ein weiteres Paar zum Sommer genäht werden. Da habe ich auch schon eine Idee. Aber erstmal gucken, was es hier und hier so gibt. Und wer sagt eigentlich, dass beide Schuhe gleich aussehen müssen?

Liebste Grüße meine lieben Kreativlinge, 

Jessie

Freitag, 7. März 2014

Ein neues Shirt

Hallo ihr Lieben, 

also dieses Shirt läuft unter dem Motto: SCHIEF IST DAS NEUE GERADE!

Das fing schon gleich mit der Knopfleiste an, den Schlitz habe ich genau in die Mitte des Vorderteils platziert und dann ist die Knopfleiste auch noch 40mm breit. Aber ich glaube, wenn man nicht darauf achtet sieht man gar nicht, dass die Leiste etwas  in eine Richtung verschoben ist. Dann ging es weiter mit dem Quadrat unter der Knopfleiste. "Ich brauch ja nicht messen oder anzeichnen oder son Quatsch, weil ich das ja alles so kann." Grrr, das war Lehrgeld. Dusseligkeit wird eben bestraft. Das ist ja ein Naturgesetz.

Wenigstens sind die Absteppungen mit meiner neuen W6 N6000 super geworden, nichts hat sich gewellt oder gekräuselt. Da hatte ich mit der Bernette Sublime London 8 ja andere Erfahrungen gemacht.

Beim Zuschnitt hatte ich etwas gepatzt, da habe ich dann einfach eine Schulterpassé eingesetzt.
So sieht das Shirt angezogen aus.




Könnt ihr mir nun helfen? Wie näht man eigentlich so ein Shirt mit Knopfleiste und so einem Halsbündchen, wie ich es hier gemacht habe? In welcher Reihenfolge macht man das? 

Ich habe erst die Knopfleiste komplett fertig gemacht, und dann habe ich festgestellt, dass der obere Rand der Knopfleiste ja gar nicht versäubert bzw, genäht ist. Aber dieses abgeflachte Bündchen wird ja nicht mit über den unteren Knopfleistenteil genäht. Ich habe diesen nun einfach etwas eingeschlagen und notdürfig mit über genäht. Aber wie macht man das professionell?
Und wie näht man eine Kopfleiste so, dass der obere (also der sichtbare Teil der Knopfleiste) Teil eine Kontrastfarbe zum Vorderteil hat?

So, nun geht das Shirt noch zu M4B und zu Kiddikram. Außerdem findest du es bei "Mach neu... aus alt"

Dienstag, 4. März 2014

Frühlingskleidung für draußen

Hallo ihr lieben Kreativlinge,

ich habe am Wochenende  etwas genäht. Und zwar ist mein Großer, der Anton, einfach klammheimlich aus seiner Kleidung gewachsen. Blitzschnell ging das, nun kommen wir kaum noch mit Größe 116 hin. Also musste als erstes Mal ein neuer Pullover her. Es sollte einer sein, den er draußen ohne Jacke zum Spielen anziehen kann. Es ist ja im Moment so tolles Wetter, was geradezu danach schreit draußen zu spielen.

Da fiel mir ein, dass ich ja noch etwas von dem Stoff habe, aus dem ich auch seine Kuscheldecke genäht  habe. Und anderen Fleece zum Kombinieren habe ich auch noch. Also los. Mhh, zu blöd, dass nur noch ein kleines Stück von dem Bauarbeiterfahrzeugen da ist, also muss man den ganzen Pullover irgendwie teilen. Hier ein bisschen schräg teilen, und dort ein bisschen gerade und
so sieht er nun aus: 

von vorne

und von hinten
Hier gibt es die Tragefotos, der Pulli ist schön lang und hat einen großen umklappbaren Kragen, damit er auch warm hält.


So, nun geh ich mal gucken was es bei Kiddikram und M4B so gibt.

Bis dann, Jessie

Samstag, 1. März 2014

Nachträglicher Freutag

Halli Hallo

Als ich gestern nach Hause kam, habe ich einen besonderen Brief aus der Post gefischt. Er war von der Nähoma, dadrin waren zwei von ihren bezaubernden Chipsöckchen. Die sind wirklich so superniedlich.

Hier der Beweis
Ich wollte mir diese Chipsöckchen die ganze Zeit nachstricken, aber irgendwie bin ich nie dazu gekommen und ich hatte für meinen zweiten Sohn Oscar ja auch erste Socken gestrickt. Die waren auch so klein, dass ich ständig einen Krampf in den Fingern hatte. Warscheinlich habe ich mich einfach nicht an diese Chipsöckchen gewagt. Nun habe ich die Socken mal zusammen fotografiert.


Seht selbst wie klein die Chipsocken sind:
 
Ich habe mich sehr darüber gefreut, außerdem habe ich auch zwei neue Follower die ich auch herzliche begrüße. Zwei gute Gründe um auch an diesem Wochenende wieder am Freutag teilzunehmen.

 Ich wünsche allen ein schönes Wochenende, Jessie